Mit der Walt Disney Methode Probleme lösen und erfolgreich werden

Wie löse ich meine Probleme schnell und effektiv? Am besten so wie Walt Disney. Diese super Strategie ist NLP und Hypnose Profis bekannt und hilft schnell erfolgreich bei Problemlösungen.

Wie löse ich meine Probleme schnell und effektiv? Am besten so wie Walt Disney. Diese super Strategie ist NLP und Hypnose Profis bekannt und hilft schnell erfolgreich bei Problemlösungen.

Mit der Walt Disney Methode Probleme lösen und erfolgreich werden


Die Walt Disney Methode

Walt Disney war ein sehr begabter und kreativer Mensch, der zu den erfolgreichsten Menschen der Welt zählt, dessen Name sicherlich einer der bekanntesten ist. Dazu hat seine Art der Problemlösung beigetragen, die Robert Dilts – eine der Größen des NLP und der Hypnose – wie folgt beschrieben hat: „…tatsächlich gab es drei Walts: den Träumer, den Realisten und den Miesepeter - …there were actually three different Walts: the dreamer, the realist, and the spoiler“. Er hat damit beschrieben, wie klar Disney in seinen Rollen war und das genau war sein Erfolgsrezept. So geht es, sich das Leben leichter zu machen.

Mit der Walt Disney Methode Probleme lösen und erfolgreich werden – so geht es!

Walt Disney hat nacheinander drei Rollen eingenommen, die sich durch eine vierte Rolle ergänzen lassen, wodurch man noch einen interessanten Standpunkt innehat, der einem noch eine weitere Perspektive liefert. Nachfolgend die drei Rollen und die optionale vierte:

Der Träumer oder auch Visionär

Hier kannst Du Dich als Träumer austoben und Deiner Phantasie freien Lauf lassen. Deine Ideen dürfen sich einfach entwickeln und Du kannst nach und nach einfach Deinen Vorstellungen freien Raum geben. Hier ist Subjektivität vollkommen in Ordnung und die Kreativität darf sich ungeniert gehen lassen. Begrenze Deine Träume nicht zu früh, damit sie wachsen können.

Der Realist oder Macher

Jetzt werden die Arbeitsschritte festgelegt und geschaut, welche Ressourcen und Fähigkeiten erforderlich sind. Ganz pragmatisch wird geschaut, was erforderlich ist und wann genau. Du erstellst Abläufe und Schritte zum Ziel. Praktisch erkundest Du Voraussetzungen, Notwendigkeiten und Quellen, die wichtig sind, damit das Ziel bestmöglich erreicht werden kann.

Der Kritiker oder auch Qualitäts-Manager / Fragensteller

Nun erst kommt die Kritik ins Spiel. Erst jetzt wird hinterfragt, was die anderen beiden Instanzen entwickelt haben. Positiv und konstruktiv ist die Kritik, es werden Fragen gestellt, damit Fehlerquellen gefunden werden können.

Der Neutrale oder auch Beobachter / Berater

Nun kann noch – optional – der dissoziierte Berater hinzukommen. Dieser kann von außen betrachten, welche Dinge noch zu bedenken sind bzw. wer noch gefragt werden könnte. Hier können äußere Einflüsse in das Gesamtkonzept gebracht werden.

Warum das Rollenspiel?

Durch die Rollen kann man zuerst Ideen entwickeln, ohne sich zu behindern und dann die Möglichkeiten erkennen, Probleme lösen und nach und nach Schritte entwickeln, statt sich selbst – wie so oft – im Weg zu stehen. Durch die Abfolge der Rollen ist die Träumerei unlimitiert und danach kann man sehen, was davon möglich und umsetzbar ist, statt gleich die Träume und Phantasien wegzuwischen, weil zu früh der Realitätsanspruch ins Spiel kommt.

Wie nimmt man die Rollen ein?

Nacheinander kann man sich in die Rollen begeben. Es gibt die Methode, dies mit verschiedenen Kopfbedeckungen auszuführen, Stühlen bzw. Sesseln oder auch Räumen. Eine vollständige Trennung ist wichtig. Man nimmt nach und nach die Rollen ein. Danach kann man wieder mit den Ergebnissen neu in eine weitere Runde gehen.

Walt Disney war damit sehr erfolgreich. Möchtest Du es auch versuchen?

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Mit der Walt Disney Methode Probleme lösen und erfolgreich werden

  1. Pingback: Warum ich von Seitenbacher Werbung Lochfraß bekomme!

  2. Pingback: Warum Angst uns nicht loslässt und 5 Wege hinaus! > Bewusstes Zentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.