Stephen Hawkings berührende Botschaft für jeden mit Depressionen

Depressionen sorgen dafür, dass wir das Schöne im Leben nicht mehr sehen können. Was aber, wenn es selbst in solchen Momenten noch Worte gibt, die uns berühren und unsere Seele aufbauen können?


Depressionen sorgen dafür, dass wir das Schöne im Leben nicht mehr sehen können. Was aber, wenn es selbst in solchen Momenten noch Worte gibt, die uns berühren und unsere Seele aufbauen können?

Stephen Hawkings berührende Botschaft für jeden mit DepressionenWas bedeuten Depressionen für uns?

Gerade ein Mensch wie der, von dem wir gleich sprechen werden, müsste doch depressiv sein. Wir alle können uns an die Computerstimme und den Rollstuhl von Stephen Hawking erinnern. Er wird für immer in unserem Gedächtnis sein. Aber die Depressionen oder Einsamkeit haben ihn nicht eingeholt. Dabei hatte er alle Voraussetzungen, ihnen zu erliegen. Seine Schwäche wurde jedoch zur Stärke.

Artikel-Tipp: Was tun bei Fibromyalgie? Hier lesen!

Depressionen bedeuten, dass wir nicht mehr in der Lage sind, das Leben als normal zu empfinden, wir Antrieb und Lebenslust verlieren, Aufgeben und seelisch wie körperlich krank sowie ängstlich werden. Körperlich war er wirklich am Ende, aber seelisch und mental war er unglaublich aktiv. Das Leben wirkt wie eine Lüge auf uns - unsere Empfindungen passen nicht mehr zur Umgebung - wir fühlen uns falsch und ziehen uns immer mehr zurück.

bewusstes zentrum aachen erkelenz


Stephen Hawking – ein beeindruckendes Leben

Der bekannte theoretische Physiker Stephen Hawking war unbestritten einer der größten Köpfe unserer Zeit. Geboren am 8. Januar 1942 in Oxford, England, gestorben am 14.03.2018. Schon als kleines Kind wollte er Mathematik studieren, später aber studierte er Naturwissenschaften. Bereits mit 21 begann Hawking Symptome an ALS (amyotrophe Lateralsklerose) zu leiden. Ab 1968 lebte er im Rollstuhl. Die Ärzte gaben ihm noch eine Lebenszeit von zweieinhalb Jahren. Die Diagnose veränderte sein Leben und motivierte ihn, besser zu werden. 1985 verlor er durch eine schwere Lungenentzündung die Sprache.

Er hat Zeitlebens gelehrt, geforscht und die Welt mit wundervollen Botschaften beschenkt. Er sagte einmal, dass seine Erwartungen auf null reduziert wurden, als er die ALS-Diagnose erhielt. Seitdem war jeder Teil seines Lebens ein Geschenk bis zu seinem Tod im März 2018.

Artikel-Tipp: Was tun bei Fibromyalgie? Hier lesen!

Stephen Hawking war dreizehnfacher Ehrendoktor und wurde mit Anerkennungen und Ehrungen nur überschüttet. Sein Leben und Wirken galt den Antworten auf Fragen über das Universum, den Urknall, die Schöpfung und viele andere spannende und unglaubliche wissenschaftliche Theorien. Single war er auch nicht, denn er war zwei Male verheiratet und ist Vater von drei Kindern.

Die meiste Zeit seines Lebens konnte er sich nicht bewegen und auch nicht sprechen. Durch eine spezielle Entwicklung der Firma Intel konnte er sich dennoch mitteilen – wodurch es ihm gelang, Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu inspirieren, und er hat uns ermutigt, die magische Welt der Sterne weiter zu erforschen, die Heimat und fernstes Reiseziel zugleich ist.

Am 15. Juni 2018 wurde er im Rahmen eines Gedenkgottesdienstes in der Westminster Abbey in London beigesetzt. Sein Grab liegt zwischen den Gräbern Sir Isaac Newtons und Charles Darwins. Durch diese Beisetzung in der Westminster Abbey erhielt Hawking die höchste Ehre, die einem berühmten Wissenschaftler auf der Insel zuteilwerden kann.

Stephen Hawkings berührende Botschaft für jeden Menschen mit Depressionen

Er sagte: "Denke daran, zu den Sternen aufzuschauen und nicht herunter zu deinen Füßen. Gib niemals die Arbeit auf. Arbeit gibt Dir Sinn und Zweck und das Leben ist ohne leer. Wenn Du das Glück hast, Liebe zu finden, habe sie vor Augen und wirf sie nicht weg. "

Während eines Vortrages am Royal Institute in London verglich Hawking schwarze Löcher mit Depressionen und machte deutlich, dass weder den schwarzen Löchern noch der Depression entgangen werden kann:

"Die Botschaft dieses Vortrags ist, dass schwarze Löcher nicht so schwarz sind wie sie gemalt werden. Sie sind nicht die ewigen Gefängnisse, für die wir sie gehalten haben. Die Dinge können sowohl außerhalb als auch möglicherweise in ein anderes Universum aus einem Schwarzen Loch kommen. Wenn du dich in einem schwarzen Loch fühlst, gib nicht auf; es gibt einen Ausweg. "

Stephen Hawking über Behinderung

Auf seine Behinderung angesprochen, sagt er: "Das Opfer sollte das Recht haben, sein Leben zu beenden, wenn er will. Aber ich denke, es wäre ein großer Fehler. Wie auch immer das schlechte Leben aussehen mag, es gibt immer etwas, was Sie tun können, und womit man Erfolg haben kann. So lange wir leben, so lange gibt es Hoffnung.

Wenn du behindert bist, ist es wahrscheinlich nicht deine Schuld. Es ist aber es nicht gut, der Welt die Schuld zu geben oder zu erwarten, dass sie Mitleid mit Dir hat. Man muss eine positive Einstellung haben und das Beste aus der Situation machen, in der man sich befindet. Wenn man körperbehindert ist, kann man es sich nicht auch noch leisten, psychisch behindert zu sein. Meiner Meinung nach sollte man sich auf Aktivitäten konzentrieren, bei denen die körperliche Behinderung keine ernsthafte Behinderung darstellt. Ich fürchte, die Olympischen Spiele für Behinderte sprechen mich nicht an, aber ich kann das leicht sagen, weil ich die Leichtathletik überhaupt nicht mag. Auf der anderen Seite ist die Wissenschaft ein sehr gutes Gebiet für behinderte Menschen, weil es hauptsächlich im Kopf weitergeht.

Meine Behinderungen waren in meinem Bereich, der theoretischen Physik, kein bedeutendes Handicap. In der Tat haben sie mir in gewisser Weise geholfen, indem sie mich vor Vortragstätigkeiten und Verwaltungsarbeit, an denen ich sonst beteiligt gewesen wäre, abgeschirmt hätten. Das ist mir jedoch nur gelungen, weil ich von meiner Frau, meinen Kindern und Kollegen viel Hilfe erhalten habe und Studenten. Ich finde, dass Menschen im Allgemeinen sehr gerne bereit sind zu helfen, aber Sie sollten sie ermutigen zu glauben, dass sich ihre Bemühungen, Ihnen zu helfen, lohnen, indem Sie so gut wie möglich miteinander umgehen."

Stephen Hawking, der Mann der Wunder

Stephen Hawking ermutigte die wissenschaftlichen Köpfe nicht nur, aufmerksamer zu sein, sondern inspiriert uns alle, zu bemerken, dass es eine Verbindung zwischen den Sternen und jedem von uns gibt. Seine Behinderungen haben ihn und seinen wachen Geist nicht begrenzt.

Seine Tochter Lucy sagte einmal bei einem Vortrag

"Er hat einen sehr beneidenswerten Wunsch, weiterzumachen und die Fähigkeit, all seine Reserven, all seine Energie, seinen ganzen mentalen Fokus zu sammeln und sie alle zu bewegen, sich weiter zu bemühen. Aber nicht nur, um weiterzumachen, sondern auch, um außergewöhnliche Bücher zu schreiben, Vorträge zu halten, andere Menschen mit neurodegenerativen und anderen Behinderungen zu inspirieren. "

Quellen: YouTube, Wikipedia, Wikimedia Commons und diverse andere Seiten

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.