Ist es normal Selbstmordgedanken zu haben?

Wie viele Menschen haben Suizidgedanken und wie kommt es dazu? Wie geht man mit Selbstmordgedanken um? Was haben sie mit Depressionen zu tun und wie reagiert man darauf?

Wie viele Menschen haben Suizidgedanken und wie kommt es dazu? Wie geht man mit Selbstmordgedanken um? Was haben sie mit Depressionen zu tun und wie reagiert man darauf?

Ist es normal Selbstmordgedanken zu haben?


Ich habe Selbstmordgedanken!

Das berichten sehr viele Menschen. Oftmals reden wir darüber in schon regelrecht witzigen Kontexten. Manchmal meinen wir es sogar nur witzig oder wie „schönes Wetter heute“. Wir sagen, dass wir das Leben nicht mehr wollen, anderen Menschen den „Hals umdrehen könnten“ oder uns „von der Brücke stürzen“. Es gibt aber dabei große Unterschiede. Mein lieber Freund und Kollege Walter Müller hat sich vor ein paar Monaten das Leben genommen. Er war nicht der Einzige, den ich kenne. Manchmal kann man es von außen nicht erkennen und oftmals glauben wir nicht daran, dass jemand wirklich so weit gehen würde. Was dann?

Auch interessant: Wie erkennen wir die Gewohnheiten, die ins Unglück führen?

Wie viele Menschen haben Suizidgedanken?

Jedes Jahr kommt es zu mehr als 10.000 Selbstmorden (alle 53 Minuten) – alleine in Deutschland. Wir gehen dabei von 100.000 bis 150.000 Selbstmordversuchen (alle 5 Minuten) im Jahr aus. Wir haben doppelt so viele Suizide wie Verkehrstote, diese fallen aber in der Öffentlichkeit mehr auf und werden gerne genutzt, um den Bußgeldkatalog zu erhöhen. Das sind nur die Versuche und die erfolgten Selbstmorde.

Wenn die Rate der Versuche 10 x höher ist als die Selbstmorde und die Zahl der daran denkenden Menschen ähnlich ist, dann würde es möglicherweise eine bis zwei Millionen Menschen im Jahr betreffen – vier Millionen Menschen alleine schon sind depressiv. Damit sind wir bei 5%. Dabei sind auch dies nur die „offiziellen“ Zahlen und drücken nicht das aus, was immer schlimmer wird. Durch einen Suizid werden im Schnitt auch sechs Menschen direkt betroffen, die oftmals nicht mehr wissen, wie sie weiterleben können. Auch hier besteht eine akute Gefahr, weil auch hier die Seele verletzt wurde.

Wann kommt es zu Suizidgedanken?

Die Welt scheint nicht mehr lebenswert. Das Leben scheint ungerecht. Wir alle kennen das. Jeder von uns hat Momente kennengelernt, die uns überfordern. Manchmal scheint es, als könnten wir nichts, wären vollkommen nutzlos und wir können der Welt und uns nur dann nutzen, wenn wir uns verabschieden. Dabei ist das „Nein“ zum Leben oft ein „Ja“ – aber wir erkennen es nicht. Wir wollen nicht mehr weiter wie bisher leben, sind aber nicht in der Lage etwas zu verändern und glauben nicht, dass es möglich wäre. Da braucht es Hilfe und Unterstützung.




Wie geht man mit Selbstmordgedanken um?

Der Mensch, der einen Suizid begeht, kündigt es in 8 von 10 Fällen vorher an. Wichtig ist, dass man hinterfragt, was ist und es nicht auf die leichter Schulter nimmt. Wir dürfen nicht bagatellisieren, sondern müssen es ernst nehmen und Verständnis aufbringen. Lieber einmal zu oft Rat und Hilfe suchen als einmal zu wenig. Das würden wir uns nachher nie verzeihen können.

Was hat ein Suizid mit Depressionen zu tun?

Ein Suizid wird meist von Menschen verübt, die unter Depressionen leiden. Eine depressive Verstimmung oder Depression ist oft die Grundlage, die Welt trauriger und negativer zu sehen – wodurch es dann zu der „Kurzschlusshandlung“ kommt.




Ist es normal Selbstmordgedanken zu haben?

Ja, das ist bei jedem Menschen vollkommen normal, manchmal intensiver, manchmal nicht. Wir brauchen uns nicht zu schämen, sondern sollten uns Hilfe holen. Es ist nicht schlimm und viel wichtiger, sich rechtzeitig Hilfe zu holen, denn so effektiver ist sie.

Wie helfe ich bei Selbstmordgedanken?

Ich sollte sofort eine Beratungsstelle oder Psychologische Beratung meiner Wahl aufsuchen, die Seelsorge anrufen oder die Vertrauensperson meiner Wahl hinzuziehen. Verständnis und schnell professionelle Hilfe geben ist wichtig. Und dann, wenn es konkret wird, haben wir nur eine Wahl: Polizei oder Rettungsdienst. Dann wird es Zeit, die Verantwortung in professionelle Hilfe zu übergeben. Leben zu retten und es glücklich werden zu lassen – das ist das, worauf es ankommt.

Print Friendly, PDF & Email

9 Gedanken zu „Ist es normal Selbstmordgedanken zu haben?

  1. Pingback: 7 Tipps gegen plötzliche Traurigkeit | Hypnose

  2. Pingback: Polizei warnt vor MOMO bei Whatsapp | Aachener Freunde Aachen

  3. Pingback: Das Geheimnis der Empathen > Hypnose Psychologische Beratung Paartherapie Aachen Düren Heinsberg

  4. Anja

    Ich habe leider auch diese Gedanken. Ich muss am Leben bleiben für meine 10-jährige Tochter. Trotzdem kreisen meine Gedanken darum. Wie am schnellsten? Wie am Sichersten?...
    Ich wollte es glaub ich nur loswerden. Hilfe gibt es nicht mehr.

  5. Arno Ostlaender

    Hallo Anja.
    Hilfe gibt es immer und die wirkt manchmal auch sogar sehr schnell. Die Tochter ist doch ein guter Anfang, etwas wertvolles im Leben wahrzunehmen. Davon gibt es sicherlich noch mehr. Wir würden uns über eine Kontaktaufnahme freuen.
    Liebe Grüße

  6. Gabriele

    Ich bin 54 Jahre habe meinen Job vor einem Jahr verloren weil ich mehrere schwere Krankheiten bekommen habe .nun lauft mein Krankengeld aus und mein mann hat auch nur einen Zeitarbeitsvertrag. Wir finden keine kleinere Wohnung und konnen die Miete von 700 Euro nicht mehr lange aufbringen.Wir sind vor 3 Jahren nach Franken gezogen wegen neuer Arbeit meines Mannes und dieses Bundesland hat uns alles genommen. Jetzt kann ich einfach nicht mehr .Wir haben alles verloren und wurden in Mittelfranken nur belogen verarscht und ausgenutzt. Meine Eltern leben in Rostock 900 Kilometer von mir jetzt weg und sie haben mir nie verziehen so weit weggezogen zu srin und haben den Kontakt abgebrochen .Was soll ich noch hier ¿Meine Tochter hat sich auch von mir verabsvhiedet weil ich so krank wurde.sie sagte sie kann das nervlich nicht ertragen und das obwohl ich sie und ihren Bruder damals alleine grosszog und mich aufgeopfert hatte fur sie .Meinen jetzigen Mann habe ich ja erst kennengelernt als die Kinder gross und ausgezogen waren .Er ist gut zu mir aber ich kann das alles hier nicht mehr ertragen . Mein Mann lasst sich nur verarschen .standig versprechen sie ihm auf Arbeit einen Festvertrag .alles luge.ich mach das schon 3 Jahre hier mit und ich glaube das ich ihn nicht mehr liebe. Es ist zuviel passiert und ich habe alles verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.