Diese 6 Dinge machen hochbegabte Menschen anders als andere

Hochbegabung und Hochintelligenz – woran erkennt man das? Welche Merkmale zeigen sie an? Wie unterscheiden sich hochintelligente und hochbegabte Menschen von anderen im Verhalten? Hier steht es.

Hochbegabung und Hochintelligenz – woran erkennt man das? Welche Merkmale zeigen sie an? Wie unterscheiden sich hochintelligente und hochbegabte Menschen von anderen im Verhalten? Hier steht es.

Diese 6 Dinge machen hochbegabte Menschen anders als andere


Intelligenz und Begabung?

Intelligenz wird von einigen Menschen immer weniger geschätzt. Wir leben in einer Welt voller massiven Konsums und Fluten von Informationen sind es aber doch wichtige Quellen der Entwicklung unserer Welt. Wir stehen vor immer größeren Herausforderungen, müssen als Menschheit um das Überleben kämpfen, neue Wege finden und unsere Existenz sichern. Würden wir nicht herausragende Köpfe haben, die besondere Entwicklungen voranbringen, dann würden wir scheitern. Daher ist es wichtig, hochintelligente und hochbegabte Menschen an ihren Merkmalen und Besonderheiten zu erkennen, anzuerkennen und zu fördern.

„Handlung ist der wahre Maßstab der Intelligenz.“
Napoleon Hill

Woher kommt Hochbegabung / Hochintelligenz?

Die Gene und das soziale Umfeld braucht es, damit sich eine besondere Intelligenz oder Begabung entwickeln kann. Dachte man früher, es sei das eine oder andere Element wichtig, so ist heute scheinbar klar, dass es auf die Kombination ankommt. Es geht uns jetzt jedoch vor allem darum, wie man an der Art und Weise des Handelns hochbegabte bzw. hochintelligente Menschen erkennt.

Diese 6 Dinge machen hochbegabte Menschen anders als andere

  1. Der Mainstream interessiert sie nicht

Menschen mit besonderer Begabung oder Intelligenz sind nicht daran interessiert, der Herde zu folgen. Sie gehen ihren eigenen Weg, der zufällig dazu passen kann, was die Masse macht, aber nicht muss. Sie können eigene Wege gehen und auch das nicht um jeden Preis. Sie sind nicht daran interessiert, hip zu sein oder besonders in, sondern folgen den eigenen Überzeugungen, die bestenfalls zufälligerweise dem aktuellen Zeitgeschehen oder der vorherrschenden Ansicht übereinstimmen. Niemals wäre das Absicht.

Jede Situation wird analysiert und hinterfragt, um daraus eine Meinung, Haltung oder ein Statement abzuleiten. Es ist wichtig, dass eine Übereinstimmung vorliegt, sonst üben sie sich eher in Zurückhaltung, da sie nicht unbedingt lautstark auf die Barrikaden gehen.

  1. Idole sind nicht wichtig

Sie folgen keinen Weisen, Gurus oder Allwissenden. Es ist so, dass Hochbegabte und Hochintelligente Wert darauf legen, selbst nach dem Kern der Sache zu schauen und nicht nur blind anderen Menschen zu folgen. Sie sind zumeist nicht religiös und schon gar keine Sektenanhänger – wobei der Unterschied hier oft nur juristisch zu sehen ist. Es werden natürlich andere Menschen und deren Weisheiten anerkannt, aber sie werden hinterfragt und nicht einfach übernommen.

  1. Ruhig und effektiv reflektieren

Viele Menschen mit besonderer Begabung oder Intelligenz haben eine besondere oder effektive Art, Dinge zu reflektieren, wie dies beispielsweise bei Walt Disney der Fall war. Die Walt Disney Methode ist eine aus dem NLP bzw. der modernen Hypnose verwandte Arbeit, die auf interessante Art und Weise eine schrittweise Reflexion ermöglich.

Zudem haben sie eine intensive und gesunde Beziehung zu sich selbst, schätzen und achten die eigene Person, was von außen gelegentlich als Selbstverliebtheit angesehen wird, statt einfach als gesundes Selbstwertgefühl, was durchaus positiv und empfehlenswert für alle Menschen ist.

  1. Nach Wissen suchen ist stets im Fokus

Wissen fasziniert hochintelligente und hochbegabte Menschen. Das Forschen an sich treibt sie leidenschaftlich an. Sie müssen nichts beweisen, es gehört zu ihrem Leben dazu, dass sie alles erforschen, hinterfragen und ausprobieren möchten. Sie suchen nach intelligenten Gesprächen mit Menschen, die einen fruchtbaren Gesprächsboden anbieten und schätzen Literatur und Wissenschaft sehr.

  1. Geteiltes Wissen ist mehr Erfolg

Sie teilen ihr Wissen mit anderen, da sie nicht alles können und ihnen klar ist, welche Kompetenzen sie besitzen. Statt sich selbst unangemessen zu überfordern, nutzen sie die eigenen Stärken und die anderer Menschen gleichermaßen. So entstehen fruchtbare und effektive Beziehungen, die zu großen Möglichkeiten führen können.

  1. Das Wissen wird umgesetzt

Im Gegensatz zur Erwartung haben Hochintelligente / Hochbegabte kein Problem bei der Umsetzung. Da Sie besonders effektiv vorgehen, kommen sie auch voran und setzen ihre Gedanken, Ideen und Pläne auch in die Tat um. Sie sind oftmals sehr erfolgreich, da sie sich nicht durch maximales Arbeitspensum, sondern durch Effizienz auszeichnen.

Dieses Wissen können wir alle nutzen!

Alle haben wir die Möglichkeiten, uns daran zu entwickeln und die Arbeitsweise dieser Menschen zunutze zu machen, damit auch wir unsere Dinge effektiver regeln. Wir können so viel von unseren Mitmenschen lernen. Nehmen wir die Gelegenheit und machen wir es so wie die klügsten Köpfe, die wir haben. Es wird vielleicht zur Grundlage unseres Erfolgs.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Diese 6 Dinge machen hochbegabte Menschen anders als andere

  1. Cornelia Böse

    Habe schon als kleines Schulkind festgestellt , dass ich ein Quer-Denker / Frager bin/war , der/die anderen damit auf den " Keks " ging . Als Heranwachsende / Studentin wurde ich ein " Freidenker" , - was das Leben nicht unbedingt leichter machte .....
    Intelligenz ist aber auch, die Energie / den Fluß der Strömung zu nutzen um voran zu kommen ... sonst verhapselt man sich evtl. ....

  2. Pingback: Hund am Flughafen erschossen Der Grund macht traurig > Aachener Freunde

  3. Kritischer Beobachter

    Was hier genannt wird, ist der Idealfall.

    Oftmals tauchen jeodch Problem auf, da Hochbegabte sellten unter optimalen Bedingungen aufwaschen. Ofmtals werden sie durch ihr Anderssein verunsichert und haben mitnichten ein gesundes Selbstwertgefühl.

    Im Übrigen ist es wichtig, Effizienz von Effektivität zu unterscheiden. Der Unterschied ist erheblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.