Danke

Danke an die Menschen, die es zu selten hören. Wir vergessen es, wichtigen Menschen Danke zu sagen, die so viel für uns tun und denen wir so viel zu verdanken haben. Einfach einmal Danke.

Danke an die Menschen, die es zu selten hören. Wir vergessen es, wichtigen Menschen Danke zu sagen, die so viel für uns tun und denen wir so viel zu verdanken haben. Einfach einmal Danke.

danke


Danke

Gerade sind wieder heiße Diskussionen im Gange, beispielsweise um den neuen Punktekatalog. Dabei vergessen wir oft auch einmal, uns zu bedanken. Leider. Wir bewerten in unserem Leben sehr vieles, meinen Dinge anders, als wir sie sagen und bleiben oftmals menschlich auf der Strecke.

Unsere Seelen werden in Mitleidenschaft gezogen und wir werden immer trauriger und depressiver. Dagegen hilft am besten, sich einmal zu bedanken für alles das, was schön ist im Leben.

Danke an Euch alle und Danke an die Menschen, die diesen Beitrag teilen. Wir dürfen viel öfter Danke sagen. Es sind hier nur einige Beispiele genannt. Diese können gerne durch Kommentare ergänzt werden.

Danke an alle die, die in unserem Alltag so wichtig sind:

  • Unseren Partner für das, was er zu unserem Miteinander beiträgt. Danke für jedes Wäsche waschen, bügeln, Auto putzen und jede Kleinigkeit, die wir so oft übersehen und für die wir uns nicht bedanken.
  • Unsere Kinder dafür, dass sie uns verzeihen, welche Fehler wir alle begangen haben, die sie an ihrer Entwicklung mehr gehindert haben als sie dabei zu fördern.
  • Unsere Eltern für alles das, was sie auch heute noch für uns leisten.
  • Freunde und Bekannte, die oftmals übersehen, wenn wir mal wieder nicht perfekt sind oder über die Stränge schlagen.
  • Kollegen, die uns auch dann zur Seite stehen, wenn wir mal falsch liegen.
  • Beamte und Angestellte, die einen reibungslosen Alltag möglich machen.

Danke an die Menschen, die immer für uns Risiken eingehen:

  • Polizisten, Rettungsdienste, Feuerwehr, Bundeswehr und Hilfsorganisationen, die im Straßenverkehr und in vielen anderen Situationen immer wieder vor neuen Situationen stehen, die es zu lösen gilt. Hierbei wird man oft behindert, beleidigt, angegriffen und erleidet selbst Verletzungen und psychische Störungen, weil man geholfen hat.
  • Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal, die sich um die Gesundheit sorgen und selbst die eigene Gesundheit viel zu wenig wichtig nehmen.
  • Danke an alle alternativen Heiler, Coaches, Berater und Geistheiler, die uns eine alternative Medizin und Sichtweise anbieten und dabei oftmals zu wenig Anerkennung bekommen.




Danke die Menschen, die uns vieles schöner machen:

  • Gärtner, Floristen und Straßenbauer, die unsere Umwelt gestalten und uns dabei immer wieder schöne Dinge errichten.
  • Gastronomie-, Event- und Hotellerie Mitarbeiter für unbeschwerte schöne Stunden.
  • Künstler, die uns andere Sichtweisen, Schönheiten und Kreatives anbieten.
  • Lehrer, Erzieher, Kindergärtner und Pädagogen, die unsere Kinder mit uns erziehen und umsorgen.
  • Masseure, Saunameister und Angestellte in Bäder- und Wellnessbetrieben, die uns Entspannung verschaffen.
  • Änderungsschneider, Reinigungskräfte sowie Menschen in Wasch-, Mangel- und Reinigungsbetrieben, die Wohnungen, Geschäfte, Häuser und Kleidung schöner werden lassen.
  • Handwerker aller Art, die uns auch oft spontan viele Probleme lösen.
  • Medien-, Telefon- und Internetdienstleister, die für eine bessere Kommunikation sorgen.
  • Optiker, Verkäufer, Berater und Dienstleister, die uns und unser Leben verschönern.
  • Landwirte, Bäcker und andere Menschen, die für unsere Ernährung sorgen und auch öfter schon einmal besondere Arbeitszeiten haben.

Danke an die, die wir übersehen und die peinlich sind:

  • Dem „Penner“ in der Dortmunder U-Bahn dafür, dass er mir seine Größe gezeigt hat, weil er jedem Menschen gleich freundlich begegnet.




Danke auch an:

  • … alle Menschen, die heute etwas Gutes tun, egal wem. Jeder Mensch, der anderen Menschen eine Freude bereitet, ist es wert, dass wir uns bei ihm bedanken.
  • … diejenigen, die an Wochenenden arbeiten oder zu Zeiten, die uns unbequem sind.
  • … die Menschen, die wir hier nicht erwähnt haben – sie dürfen gerne als Kommentar angehängt werden.

Übrigens: Ob etwas hier männlich oder weiblich bezeichnet ist wurde dem Zufall überlassen und dient der besseren Lesbarkeit.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Danke

  1. Pingback: Welche Geschäfte öffnen an Heiligabend? > Aachener Freunde

  2. Pingback: Zehn Schritte zur perfekten Meditation! > Yoga Hypnose Psychologische Beratung Meditation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.